Schriftgrad

40. Silvesterlauf an der Obernautalsperre

Am letzten Samstag vor Silvester fand an der Obernautalsperre in Netphen die 40. Auflage des CVJM-Silvesterlauf statt. Während 671 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 5 Läufen an den Start gingen, sicherten 17 Einsatzkräfte des THW Siegen die Kommunikation entlang der Laufstrecke ab.

Bereits am frühen Morgen des 29. Dezember 2018 hatten die Siegener Kräfte 2 Zelte im Start-/Zielbereich der Veranstaltung aufgebaut. Hier konnten die Läuferinnen und Läufer sich geschützt vor Wind und Regen lauffertig machen oder zum Beispiel auch ihre Jacken während des Laufs deponieren. 

Danach verteilten sich die Kräfte an 4 Positionen entlang des 10 Kilometer langen Rundkurses. Ihre Aufgabe war das Sicherstellen einer funktionierenden Kommunikationsverbindung mit dem Veranstalter und dem Sanitätsdienst, den - wie in den Vorjahren auch - der Malteser Hilfsdienst stellte. Während die Kommunikation hauptsächlich über Digitalfunk erfolgte, wurde zu Übungszwecken einer der Sicherungsposten diesmal sogar per Feldkabel angebunden. Dazu verlegten die Kräfte in kurzer Zeit eine fast 3 Kilometer lange Drahtverbindung entlang der Strecke. Daher konnten die Meldungen dieser Station sogar mit einem "normalen" Telefon an die Führungsstelle des THW im Startbereich übermittelt werden.

Insgesamt verlief die Veranstaltung reibungslos und ohne "besondere Vorkommnisse". Im Laufe des Nachmittags konnten alle Kräfte nach erfolgtem Rückbau wieder die Rückfahrt in die Unterkunft antreten.

Bericht: THW Siegen, Joachim Buschhaus

Bilder:   THW Siegen, Kevin Becker, Joachim Buschhaus